Im Monat Mai:
„Schmecket und sehet wie freundlich der Herr ist“ –
Tischgespräch zum Abendmahl

Seit es Christen gibt, feiern sie das Abendmahl, das auch „Mahl des Herrn“ genannt wird. Denn in diesem Mahl ist Jesus Christus selbst anwesend, um sich ihnen zu schenken und ihnen Gemeinschaft zu gewähren. Die Gegenwart Jesu ist ein Geheimnis, unerschöpflich in seiner Bedeutungstiefe.

So wollen wir an diesem Abend gemeinsam zu Tisch sitzen, ein Agapemahl feiern und über die verschiedenen Bedeutungsfacetten des Heiligen Abendmahls miteinander ins Gespräch kommen. Anke Bertz gibt außerdem einen historischen Abriss über die verschiedenen Auffassungen über das Heilige Abendmahl in der Zeit der Reformation.

Wann:     Dienstag, den 29. Mai, 19–20.30 Uhr
Wo:         Gemeindezentrum Chopinstraße 42
Leitung:  Pfarrerin Astrid Kühme und Anke Bertz

 

Im Monat Juni:
„Kommt her zu mir alle …“
Tischgespräch zum Predigttext

Die große Einladung Jesu steht über dem 2. Sonntag nach Trinitatis, den wir am 10. Juni feiern. Die Einladung Jesu, sich bei Gott als der Quelle des Lebens einzufinden, durchweht alle liturgischen Texte dieses Sonntages. So sehr die Texte auch für die Sache Gottes werben, der Einladung Jesu folgen immer weniger Menschen. Warum will das Haus nicht voll werden?

Wir wollen nicht ins Lamento über das gesellschaftliche Desinteresse an der Kirche einstimmen, sondern gemeinsam den Predigttext für diesen Sonntag im 1. Korintherbrief 14,1–3.20–26 lesen, meditieren und uns darüber austauschen, was Menschen heute erbaut, mahnt, tröstet und die Seele erquicken lässt. Gemeinsam beginnen wir mit einer kleinen herzhaften Brotmahlzeit.

Wann:     Dienstag, den 5. Juni, 19–20.30 Uhr
Wo:         Gemeindezentrum Chopinstraße 42
Leitung:  Pfarrerin Astrid Kühme