Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht,
denn solchen gehört das Reich Gottes“ (Markus 10,14)

Liebe Gemeinde,

auch Kinder sind eingeladen, am Abendmahl teilzunehmen. Sie sollen ihrem Alter gemäß darauf vorbereitet sein. So hat es unsere Landessynode auf ihrer Herbsttagung 2013 nach intensiver Beratung beschlossen. Erstmalig hatte 1974 die 20. Landessynode der sächsischen Landeskirche den getauften und unterwiesenen Kindern ermöglicht, gemeinsam mit ihren Eltern und Paten das Abendmahl zu empfangen. Wer getauft ist und zur christlichen Kirche gehört, darf auch an den Zeichen der Nähe Christi teilhaben. In Brot und Wein kommt uns Christus nahe. Indem er sein Leben für uns eingesetzt hat, schenkt er uns seine Liebe. Das sollen auch Kinder erfahren. Ab dem Schuleintritt und nach entsprechender Hinführung empfangen die getauften Kinder die Hostie und den Kelch mit Traubensaft. Bis zur Konfirmation sollen Kinder nicht alleine das Abendmahl empfangen. Eltern und Paten begleiten sie, wie sie das bei der Taufe zugesagt haben. Vertraute Weggefährten gehen gemeinsam zum Altar.

In unserer Gemeinde wollen wir am Sonntag Trinitatis, dem 27. Mai, im Rahmen eines Familiengottesdienstes erstmals das Abendmahl mit Kindern feiern. Dafür wird am Samstag, den 26. Mai von 10 bis 15 Uhr ein Praxistag zur Vorbereitung für alle Schulkinder und Konfirmanden der 7. Klasse angeboten. Außerdem werden wir in den nächsten Wochen in der Christenlehre anhand von biblischen Geschichten einige Aspekte des Abendmahls miteinander entdecken und bedenken. Nichtgetaufte und jüngere Kinder, die noch nicht die Schule besuchen, sind dabei nicht ausgeschlossen. Sie sind eingeladen, mit in den Abendmahlskreis zu kommen. Hier wird ihnen während der Abendmahlsfeier der Segen Gottes zugesprochen. Sie erfahren dadurch, dass Gott sie liebt. Wir Erwachsenen können Kinder bei der Feier des Abendmahls willkommen heißen, wie Jesus sie willkommen heißt, wenn er sagt: „Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solchen gehört das Reich Gottes.“ (Markus 10,14)

So lade ich Sie, jung wie alt, ganz herzlich ein, mit uns das Erstabendmahl im Rahmen des Familiengottesdienstes am 27. Mai um 10 Uhr zu feiern.

 

Im Namen des Kirchenvorstandes grüße ich Sie herzlich
Ihre Pfarrerin Astrid Kühme