Im Monat August:

Tischgespräch zum Predigttext Galater 2, 16-21

Ich lebe, weil Christus in mir lebt, schreibt der Apostel Paulus im Galaterbrief 2,20, dem Predigttext für den 12. August. Mit diesen Worten malt Paulus ein Bild für Gnade. Ich bin von Gott abhängig. Manchmal spüre ich das, wenn etwas nicht nach meinem Plan läuft. Und dann kommt die Frage aller Fragen: Warum, Gott, ist deine Gnade so, wie sie ist? Schief, krumm, schmerzhaft für mich? Das will auch Paulus wissen. Und er weiß es, wenn er sagt: Was du, Gott, mir gibst, ist immer deine Gnade. Hilf sie mir zu erkennen. Vielleicht brauchen wir uns dazu gegenseitig. Sie sind herzlich zum Austausch eingeladen.

Wann:     Dienstag, 7. August, 19 Uhr
Wo:         Gemeindezentrum Chopinstraße 42
Leitung:  Pfarrerin Astrid Kühme

 

Im Monat September

Industrieller Aufschwung in Chemnitz- Kappel: Vom Klosterdorf zur Industriegemeinde –
Vortrag und Gespräch mit Dr. Uhlmann

Ein Teil der Zwickauer Straße führt auch durch das ehemalige Klosterdorf Kappel. Dieses erstreckte sich zwischen Nikolaivorstadt (Zwickauer Straße 118 und 125) und Schönau (Zwickauer Straße 188 und 211). Das moderne Zeitalter für Kappel begann mit der Industrialisierung 1844. Bis zur Wendezeit 1990 war unser Stadtteil Kappel ein bedeutender Industriestandort.

Dr. Uhlmann zeichnet verschiedene Entwicklungslinien in seinem Vortrag nach. Seien Sie herzlich willkommen!

Wann:     Dienstag, 11. September, 20 Uhr
Wo:         Gemeindezentrum Chopinstraße 42
Leitung:  Pfarrerin Astrid Kühme

Gast:      Dr. Wolfgang Uhlmann, geboren 1938 in Dresden. Er ist Wirtschaftshistoriker und beschäftigt sich vor allem mit der Geschichte der Stadt Chemnitz. Zugleich ist er Vorsitzender des Chemnitzer Geschichtsvereins.