Im Monat März
Du lieber Himmel – was ist mit der Kirche los?

Strukturgespräche, Regionenbildung, Sparmaßnahmen und Stellenabbau. Wenn es derzeit um Kirche geht, hört man vor allem diese Schlagworte. Der prognostizierte Rückgang von Gemeinde-gliedern, den wir auch in unserer Gemeinde wahrnehmen, zwingt uns dazu, neu darüber nach-zudenken, was Kirche von ihrem Wesen her ist, was Bestand haben soll, wovon wir uns verabschieden müssen und auf welche vielleicht ganz neuen Wege uns Gottes Geist führen will. Welche Vorstellungen von Gemeinschaft und Gemeinde zeigt uns die Bibel? Und welche Impulse können wir daraus für die heutigen Fragen gewinnen? Kommen wir darüber miteinander ins Gespräch!

(Auf Grund des Ausfalls am 6. Februar ist das Thema hier erneut geplant.)

Wann:     Dienstag, 20. März 2018, 14.30–16.00 Uhr
Wo:         Gemeindezentrum Chopinstraße 42
Leitung:  Pfarrerin Astrid Kühme

 

Im Monat April
Bibel im Gespräch mit Filmvorführung: „24 Wochen“
(Anne Zohra Berrached, Deutschland 2015: Julia Jentzsch/Bjarne Mädel)

Markus und Astrid stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Doch als die beiden ihr zweites Kind erwarten, wird ihr Leben aus der Bahn geworfen: Bei einer Routineuntersuchung erfahren sie, dass das Baby schwer krank ist. Die Diagnose trifft sie hart. Gemeinsam wollen sie lernen, damit umzugehen. Doch während Heilungspläne, Ratschläge und Prognosen auf sie niederprasseln, stößt ihre Beziehung an ihre Grenzen. Die Suche nach der richtigen Antwort stellt alles in Frage: die Beziehung, den Wunsch nach einem Kind, ein Leben nach Plan. Je mehr Zeit vergeht, desto klarer erkennen sie, dass nichts und niemand ihnen die Entscheidung abnehmen kann.

Nach der Filmvorführung sind Sie zu Austausch und Gespräch eingeladen zu einer sehr sensiblen und schwierigen Frage, die eine Entscheidung über Tod und Leben ist.

Wann:     Dienstag, 24. April, 19–21 Uhr
Wo:         Gemeindezentrum Chopinstraße 42
Leitung:  Annette Buschmann, Leiterin der Lebensberatungsstelle der Stadtmission Chemnitz, und Team sowie Mitglieder der Projektgruppe Kappitol unserer Gemeinde