Patenschaften für historische Grabstätten

Die zahlreichen historisch bedeutsamen und gestalterisch wertvollen Grabstätten auf unserem St. Nikolaifriedhof fordern uns in besonderem Maße heraus, Wege zur Pflege und zur Erhaltung zu suchen. Deshalb vergeben wir Pflegepatenschaften an Menschen, die den Friedhof gern tatkräftig unterstützen wollen bzw. durch ihr geschichtliches Interesse dazu bereit sind, die Pflege einer historischen Begräbnisstätte zu übernehmen. In dieser Reihe stellen wir bedeutsame Grabstellen vor, für die wir eine Patenschaft vergeben wollen:

Albert Voigt gilt als Begründer des Stickmaschinenbaus in Chemnitz. Als erstes Unternehmen, in dem Maschinen für die Produktion von Stickerei-erzeugnissen hergestellt wurden, hatte es eine große Bedeutung für die industrielle Entwicklung in Chemnitz. Das seit 1867 in Kappel existierende Unternehmen war auch für die besonders guten sozialen Bedingungen bekannt. Produziert wurden neben Stickmaschinen u.a. auch Maschinen für die Holzbearbeitung, die vor allem in Nordamerika und Kanada gern gekauft wurden. Mit der Neugestaltung des Grabsteines und Erhaltung des familiären Erbbegräbnisses an der östlichen Friedhofsmauer würdigte man Voigts Verdienste für den industriellen Aufschwung in Chemnitz. Albert Voigt schenkte der Stadt Chemnitz auch einen Teil seines Privatbesitzes zur Erweiterung des Stadtparks und er wurde aufgrund seiner großzügigen finanziellen Zuwendungen für die Bedürftigen der Stadt Wörth/Donau zum Ehrenbürger dieser Stadt ernannt.

Sollten Sie an einer Pflegepatenschaft interessiert sein, melden Sie sich bitte bei den Mitarbeitern des Friedhofes!

Friedhofsgeschichte im Chemnitzer Roland

In den vergangenen Jahren wurde in der Zeitschrift Chemnitzer Roland mehrfach über die Historie unseres St. Nikolaifriedhofes und hier bestatteter Chemnitzer Persönlichkeiten berichtet. Die drei Hefte zur Friedhofsgeschichte (4 € je Exemplar) sowie frühere Ausgaben mit Einzelbeiträgen (2 € je Exemplar) können bei unseren Mitarbeitern auf dem Friedhof bzw. in der Kirche nach dem Gottesdienst erworben werden.